Winter-Kinder sind früher mobil

Kleine Krabbel-Meister kommen im Winter und Frühling auf die Welt, berichtet das Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Babys, die in diesem Zeitraum geboren werden, beginnen im Schnitt mit 30 Wochen zu krabbeln, Sommer- und Herbst-Geborene erst mit etwa 35 Wochen, habe eine Studie der israelischen Universität Haifa ergeben.

Der Jahreszeiteneffekt zeigte sich auch in Studien aus den USA und Japan. Ein Grund für den frühen Krabbelstart könne die Kleidung sein, so die Experten. Winter-Babys erreichen im Sommer das Krabbelalter, sind luftiger angezogen und kommen so leichter vorwärts. Tipp: Krabbelanfängern im Winter zu Hause viele Gelegenheiten ohne dicke Hosen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.