Einfallslos und peinlich – Mehrheit findet Kosenamen eher befremdlich

Viele Deutsche können Kosenamen nichts abgewinnen. Die Mehrheit (59,5 %) hält die meisten verbalen Verniedlichungen, die Männer und Frauen ihren Partnerinnen und Partnern geben, für „ziemlich einfallslos oder sogar peinlich“. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals „apotheken-umschau.de“.

Vier von zehn (41,5 %) empfinden es sogar als peinlich, wenn jemand seinen Partner oder seine Partnerin in der Öffentlichkeit mit Kosenamen anspricht. Jeder Zweite (54,3 %) ist der Ansicht, Kosenamen sollten nur gebraucht werden, wenn man miteinander alleine ist. Fast jeder Dritte (29,5 %) war schon einmal selbst der Leidtragende und hat von seinem Partner/seiner Partnerin einen Kosenamen verpasst bekommen, der ihm nicht gefiel.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals „www.apotheken-umschau.de“, durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.975 Männern und Frauen ab 16 Jahren.

Leave a Reply