Viele Gewässer enthalten zu hohe Pestizidrückstände

Mehr als 40 Prozent der Gewässer weltweit enthalten höhere Konzentrationen an Insektiziden als erlaubt. Das gilt auch für 138 Messdaten aus Deutschland, die Forscher der Universität Koblenz-Landau analysierten. In Ablagerungen am Boden der Flüsse und Seen fanden sich noch häufiger unannehmbar hohe Werte, berichtet die „Apotheken-Umschau“.

Die Studie von Sebastian Stehle und Professor Ralf Schulz stellt die aktuelle Risikobewertung von Insektenbekämpfungsmitteln infrage: „Die als unbedenklich geltende Konzentration eines Pestizids stellen Behörden nur für jedes einzelne Mittel fest. Welche Auswirkungen Pestizid-Cocktails haben, wird jedoch nicht berücksichtigt.“

Leave a Reply