Ruhig Blut dank Mittagsschlaf

Wer mittags ein Nickerchen hält, tut auch etwas für sein Herz. Das war laut „Apotheken Umschau“ das Ergebnis einer Studie von Forschern des Asclepion-Voulas-Krankenhaus in Athen mit rund 400 Patienten, die unter Bluthochdruck litten. Eine tägliche Siesta senkte den mittleren 24-Stunden-Blutdruckwert im Schnitt um fünf Prozent (6 mmHg). Der positive Effekt zeigte sich nachts besonders stark. Die Senkung ist dabei durchaus bedeutsam, denn bereits ein Abfall um nur 2 mmHg verringert das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, um zehn Prozent.

Leave a Reply