Lippenherpes: Wie Sie einem Ausbruch vorbeugen können und welche Mittel helfen

lippen

Beim Relaxen am Strand kann man Lippenherpes nun wirklich nicht gebrauchen – und doch könnten gerade im Sommerurlaub die lästigen Bläschen ausbrechen. Denn auch UV-Strahlen können das Virus bei Menschen, die es in sich tragen, aus seinem Schlummerzustand reißen. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ rät dazu, am besten Lippenbalsam mit hohem Lichtschutzfaktor einzupacken, um einem Ausbruch vorzubeugen. Macht sich das Virus dennoch bemerkbar, haben sich rezeptfreie Präparate mit den antiviralen Wirkstoffen Aciclovir und Penciclovir bewährt.

Sie hemmen die Vermehrung des Virus und können die Abheilung der Bläschen beschleunigen. Allerdings gelingt das nur, wenn die Mittel früh eingesetzt werden, also möglichst bevor die ersten Bläschen zu sehen sind. Meist stecken die Wirkstoffe in Cremes, die mehrmals am Tag aufgetragen werden.

Alternativ können Betroffene eine Behandlung mit pflanzlichen Arzneien ausprobieren. Sie enthalten oft Melissen-Extrakt, der das Eindringen des Herpesvirus in Zellen verhindern soll. An dieser Stelle setzen auch Salben mit Zink an. Von Hausmitteln wie Zahnpasta raten Experten dagegen ab: Sie trocknen die Haut aus, das Abheilen dauert länger.

Leave a Reply