Mit Selbstbräuner können Sie der Sonne nachhelfen

beine_sonnen

Ein sommerlicher Teint auch ohne langes Sonnenbaden -Selbstbräunerprodukte machen es möglich. Gängiger Wirkstoff für gesunde Bräune aus der Tube ist Dihydroxyaceton (DHA), ein Zuckermolekül, das mit den obersten Hautzellen der Hornschicht reagiert, wodurch diese sich dunkler färben. „Auf den Inhaltsstoff DHA sind keine Allergien bekannt“, erklärt Dr. Patricia Ogilvie, Dermatologin aus München, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Die Berliner Apothekerin Juliane Protz ergänzt: „Sogar Personen, die wegen Rötungen im Gesicht oder Rosacea die Sonne meiden sollten, können sich mit Selbstbräunern Farbe ins Gesicht mogeln.“ Nach drei bis fünf Tagen muss die Wirkung erneuert werden.

Eine gleichmäßige Färbung erreicht man nur bei gepflegter und ebenmäßiger Haut. Daher ist regelmäßiges Peelen wichtig: „Am besten vor dem Auftragen des Selbstbräuners an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ein ölfreies Peeling benutzen“, rät Ogilvie. 24 Stunden vor dem Bräunen sollten Sie Ihre Haut aber in Ruhe lassen. Wichtig ist auch, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. „Gut durchfeuchtet, bräunt sie gleichmäßiger“, so Protz. Für die Auswahl des Selbstbräuners gelten die gleichen Regeln wie bei der Hautpflege: „Bei trockener Haut sollte man zu reichhaltigeren Zubereitungen greifen – wie etwa Cremes“, sagt Ogilvie. Bei öliger Haut ist ein leichteres Gel oder eine Milch passender.

Leave a Reply