Hautpflege für Gereizte

40 bis 50 Prozent der Deutschen sollen unter sogenannter sensibler Haut leiden. Bei ihnen reagiert die Haut besonders stark auf Reize von außen wie Wind, Kälte oder Kosmetik. Warum viele so empfindlich sind, dazu Petra Terdenge: Es kann verschiedene Ursachen dafür geben, warum die Haut sich rötet, juckt und brennt. Sicher ist: heute reagieren mehr Menschen allergisch auf bestimmte Umweltstoffe als früher, so Diana Engelmann von der „Apotheken Umschau“:

„Eine Ursache dafür ist wiederum, dass viele Menschen heute in Großstädten leben, was bedeutet, dass sie wenig Kontakt zu Tieren haben und auch kaum mit Schmutz in Berührung kommen. Das kann gerade bei Kindern auf das Immunsystem Auswirkungen haben, insofern als dass das Immunsystem quasi ein bisschen gelangweilt ist, sich dann eine andere Beschäftigung sucht und sich gegen sich selber richtet.“

Wer unter Allergien leidet, sollte sich an einen Arzt wenden. Ein anderer Stressfaktor für unsere Haut ist häufiges Baden oder Duschen:

„Zumindest kann übertriebene Körperhygiene schaden. Zweimal am Tag duschen und mehrmals in der Stunde die Hände waschen, das überfordert sicherlich die Haut.“

Wichtig ist, dass Kosmetik und Pflegemittel gut verträglich sind:

„Gut ist sicherlich, eine Pflege zu verwenden, die wenig oder gar keine Duftstoffe und wenig Konservierungsstoffe enthält. Man sollte auf ein ausgewogenes Verhältnis von Feuchtigkeit und Fett achten. Und beim Duschen und Baden besser keine Seifen und Schaumbäder verwenden, sondern rückfettende Duschgele oder Badezusätze.“

Ein weiterer Tipp aus der „Apotheken Umschau“: Um herauszufinden, welche Creme Sie vertragen, lassen Sie sich eine Probe mitgeben und tragen Sie dreimal pro Tag eine kleine Menge an der Armbeuge auf. Wenn Sie die Creme drei Tage lang gut vertragen, können Sie ohne Bedenken eine große Packung kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.