Bei Gallensteinen: Regelmäßig essen

Menschen mit Gallensteinen sollten bestimmte Regeln beachten, um besser mit der Erkrankung zu leben. „Gallensteinträger sollten regelmäßig essen“, betont Apothekerin Anne Fiedler aus Kiel im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Sie sollten keine Mahlzeit auslassen, aber auch nicht ständig essen. Gut sind drei Mahlzeiten am Tag. Sie reizen die Gallenblase, Sekret freizusetzen.

Ruht sie zu lang, können sich Gallengries und -steine bilden. Wichtig ist ferner, nicht zu reichhaltig zu speisen. Nach üppigem Essen entleert sich die Galle fast vollständig, ein Stein kann zum Gang wandern und diesen verstopfen – die gefürchtete Kolik. Allerdings sollte man Fett nicht ganz streichen: Denn es regt die Gallenblase zur Selbstreinigung an.

Um Probleme wie Völlegefühl, Oberbauchschmerzen und Übelkeit nach dem Essen zu umgehen, sollte man Hülsenfrüchte, Kohl und Geräuchertes bei Bedarf reduzieren. Auf Alkohol sollten Gallensteinträger besser verzichten. Er gilt als Reizstoff, der eine Kolik auslösen kann. Das trifft auch auf Kaffee und gekochte Eier zu. „Bei Problemen können Tees aus Kümmel, Fenchel oder Anis lindernd wirken“, sagt Fiedler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.