Bei einigen Arzneimitteln Sonnenbäder vermeiden

Einige Arzneimittel können die Haut empfindlicher gegen Licht machen. „Grundsätzlich gilt: Patienten sollten vor ausgiebigen Sonnenbädern den Apotheker fragen. Bei der Einnahme eines lichtsensibilisierenden Wirkstoffs kann es leicht zu sonnenbrandartigen Hautausschlägen oder dunklen Flecken auf der Haut kommen“, so Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Bekannt sind diese Wirkungen etwa von einigen Antibiotika, verschiedenen ätherischen Ölen und einigen Rheuma- oder Malariamitteln. Wer solche Medikamente einnimmt, sollte möglichst im Schatten bleiben, die Mittagssonne und lange Sonnenbäder meiden und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzfaktor benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.