Krebsforscher und Verbraucherschützer möchten Schokoladen-Zigaretten verbieten

Das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg und der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordern ein gesetzliches Verbot von Schokolade und Kaugummi in Zigarettenform, berichtet die „Apotheken Umschau“. Die Forderung begründen sie mit neuen Forschungsergebnissen in den USA. Dort hat eine Befragung von 26.000 Bürgern ergeben, dass wer als Kind solche Süßigkeiten mochte, als Erwachsener häufiger echte Glimmstängel raucht.

Die Forscher sehen in den Kinderzigaretten eine Art Werbemittel, das die Anfälligkeit der Kleinen erhöht, später zum nikotinhaltigen Original zu greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.