Sonnenschein und Sport gehören zur holistischen Behandlung von Osteoporose

Die Uhren werden bald vorgestellt, wodurch wir mehr Stunden mit Tageslicht und Frauen eine weitere Möglichkeit erhalten, sich vor den mit Osteoporose assoziierten Risiken zu schützen, so der Leitgedanke einer neuen Kampagne von DAIICHI SANKYO, deren Starttermin am 8. März 2009 mit dem Internationalen Tag der Frau zusammenfällt. Die Kampagne soll das Bewusstsein der Frauen dahingehend schärfen, dass sie sich durch die Annahme einer gesunden Lebensweise selber in puncto Vermeidung oder Management von Osteoporose helfen können.

Die meisten an der Knochenkrankheit Osteoporose Erkrankten sind Frauen und jede Frau in Europa hat eine 30 bis 50 %-ige Chance, im Verlauf ihres Lebens eine osteoporotische Fraktur zu erleiden.(1) Überraschenderweise wird die Messung der Knochenmineraldichte im Grossteil der Länder Europas nicht genutzt. Die Gründe hierfür umfassen eine beschränkte Verfügbarkeit von Densitometern, personelle Einschränkungen in Bezug auf dessen Scan-Qualifikation, ein geringes Bewusstsein der Nützlichkeit von BMD-Tests sowie beschränkte oder nicht vorhandene Rückvergütung.(2)

Sportliche Betätigung, Kalzium und Vitamin D aus Sonnenlicht sind wichtig für die Gesundheit unserer Knochen, sagt Prof. Juliet Compston, Vorsitzende des European Union Osteoporosis Consultation Panel. „Nur wenige Nahrungsmittel, wie Lachs, Makrele und Thunfisch, sind eine gute Vitamin D-Quelle, unser Körper stellt jedoch auch selbst Vitamin D her, wenn er der Sonne ausgesetzt wurde.< Nutzen Sie also den Vorteil der Zeitverschiebung und treiben Sie an den dadurch gewonnenen längeren, wärmeren Tagen Sport“, schlägt sie vor.

Kalzium ist für Ihre Knochen das wichtigste Mineral und Sie sollten am Tag 1.200 mg Kalzium aufnehmen. Kalziummangel ist mit geringer Knochenmasse, raschem Knochenverlust und hohen Frakturraten assoziiert. Molkereiprodukte wie Milch, Joghurt und Käse – besonders die härteren Käsesorten -, dunkelgrünes Blattgemüse wie Broccoli oder Spinat, Fisch – besonders die fettreicheren Arten wie Lachs -, Tofu und Mandeln stellen eine reiche Kalziumquelle dar.(3)

Prof. Compston hat mit wichtigen und praktikablen Ratschlägen zum Management von Osteoporose zu dieser Kampagne beigetragen. Veränderungen in der Lebensweise können eine medikamentöse Behandlung bei Frauen ergänzen, bei denen die Krankheit bereits diagnostiziert wurde, und wenn diese Veränderungen früh genug angenommen werden, können dadurch die Risiken für Osteoporose reduziert werden. Die Kampagne ist Teil des Engagements des Unternehmens für einen holistischen Ansatz im Hinblick auf die Gesundheit der Frau. „Der Internationale Tag der Frau feiert die Leistungen von Frauen und soll sie in Zukunft inspirieren. Das Unternehmen DAIICHI SANKYO hofft, dass durch die Weitergabe seines Wissens über den Kampf gegen Osteoporose Frauen aller Altersgruppen dazu angeregt werden, die Kontrolle der Gesundheit ihrer Knochen selbst in die Hand zu nehmen“, erläutert Reinhard Bauer, CEO von DAIICHI SANKYO EUROPE.

Ein von Prof. Compston veranstalteter Vodcast und ein Artikel stehen auf der Website für den Internationalen Tag der Frau 2009 zur Verfügung, um Informationen über Osteoporose zu geben und zu erklären, wie Frauen jeden Alters eine gesunde, „knochenfreundliche“ Lebensweise annehmen können. Hierzu zählen Gehen, Tennisspielen und andere Sportarten, bei denen Gewicht auf die Knochen gelegt wird und die Rate des Knochenverlusts reduziert werden kann. Nach der Menopause werden die weiblichen Knochen von Natur aus dünner, weil sie die Schutzwirkung des Geschlechtshormons Östrogen verlieren. In dem Artikel wird auch empfohlen, ins Freie zu gehen, damit der Körper selber mehr Vitamin D produzieren kann, das sehr wichtig für die Kalziumaufnahme ist – ein entscheidender Baustein für starke Knochen.

Weitere Informationen zum Thema Osteoporose finden Sie hier

Literaturverweise

1. Randell A, Sambrook PN, Nguyen TV, et al. (1995) Direct clinical and welfare costs of osteoporotic fractures in elderly men and women. Osteoporos Int 5:427.

2. IOF (2001) Osteoporosis in the European Community: A Call to Action.

3. http://www.iofbonehealth.org/patients-public/about-osteoporosi s/prevention/nutrition/calcium-rich-foods.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.