Kleine, harte Knötchen, die sich nach einer Impfung an der Einstichstelle bilden, sind meistens kein Grund zur Sorge. „Durch die Injektion könnte ein kleines Blutgefäß verletzt worden sein. Heilt es wieder aus, bildet sich unter der Haut eine Narbe, die Sie als Verhärtung spüren“, sagt die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

Auch wenn sich das Gewebe rund um die Einstichstelle mit dem Impfstoff auseinandersetze, könnten sich solche Knubbel bilden. Den empfohlenen Impfabstand rät Saadi trotzdem einzuhalten. Nur wenn die Stelle anhaltend schmerzt und gerötet ist, sollte der Arzt sie anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.