Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Herzrasen oder Schlafstörungen – ihre Ärzte behandeln die körperlichen Auswirkungen der Wechseljahre sehr gut, finden laut einer repräsentativen Umfrage der „Apotheken Umschau“ 60,8 Prozent der Frauen in und nach den Wechseljahren.Nur ein Fünftel (21,0 Prozent) unterzieht oder unterzog sich einer Hormonersatztherapie zum Ausgleich des umstellungsbedingten Hormonmangels.

Auch hinsichtlich seelischer Probleme in Zusammenhang mit der hormonellen Umstellung fühlen sich die meisten der befragten Frauen bei ihrem Arzt oder ihrer Ärztin gut aufgehoben. Nur etwa jede Vierte (27,0%) meint, dass die Mediziner „nur sehr unzureichend“ auf die psychologischen Auswirkungen des hormonellen Umstellungsprozesses eingehen. Die Frauen werden aber auch selbst aktiv, um den Übergang in die neue Lebensphase gut zu bewältigen. Jede Dritte (33,8%) gibt an, das Leben bewusst auf eine gesündere Lebensweise und bessere Stressbewältigung umzustellen oder umgestellt zu haben.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 500 Frauen in oder nach den Wechseljahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.