Vermeidbare Amputationen

„In Deutschland werden jährlich tausende Amputationen vorgenommen, die vermeidbar wären“, sagt Dr. Dirk Hochlenert vom „Netzwerk Diabetischer Fuß Köln und Umgebung“ im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Besonders Diabetiker sind häufig von Fuß- oder Bein-Amputationen betroffen. Nicht mehr behandelbare Geschwüre sind eine typische Komplikation des Stoffwechselleidens.

Zusammen mit anderen Diabetologen, Gefäßspezialisten und Chirurgen ermuntert Hochlenert Patienten jedoch, vor einer geplanten Amputation eine zweite Expertenmeinung einzuholen. Häufig könne der folgenschwere Eingriff dann doch noch vermieden werden. Unter der Telefonnummer 01803/123406 bekommen Betroffene Adressen von Spezialisten der „AG Fuß“ in der Nähe ihres Wohnortes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.