Migräne-Prognose möglich

Bei Menschen, die unter Migräne leiden, weisen Veränderungen im Gehirn schon Tage vorher auf einen kommenden Anfall hin, berichtet die „Apotheken Umschau“. Forscher des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf maßen die Gehirn-Aktivitäten in einem für die Schmerzverarbeitung zuständigen Bereich. Sie stieg während der anfallsfreien Zeit stetig an und sank während der Attacke wieder. Vielleicht lassen sich auf dieser Basis Anfälle künftig voraussagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.