So wird der Urlaub sicher und erholsam

Der Sommer ist in Sicht, für viele Menschen beginnt die Reisezeit. Was aber sollte man beachten, damit der Urlaub entspannt verläuft? Das Magazin Reader’s Digest gibt in seiner Juni-Ausgabe viele Tipps zum Thema Sicherheit auf Reisen. Grundsätzlich gilt: Wenn der Urlaub in der Fremde für alle Beteiligten erholsam sein soll, muss man schon daheim wichtige Vorkehrungen treffen. Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub fährt, sollte einen Kfz-Schutzbrief haben, mit dem nach einem Unfall oder einer Panne das Bergen des Fahrzeugs, Übernachtungen, der Ersatzteilversand oder der Fahrzeug-Rücktransport in die Heimat geregelt werden.

Wenn es dann losgeht, muss das Gepäck im Auto sicher verstaut werden. „Bereits bei einem Aufprall mit 50 km/h werden ungesicherte Gepäckstücke zu gefährlichen Geschossen“, warnt Thomas Unger vom ADAC in der neuen Ausgabe des Magazins Reader’s Digest. Der Rat des Experten: Wenn möglich, alles Gepäck in den Kofferraum. Kombifahrer stellen schweres Gepäck am besten direkt hinter die Rückbank und sichern die Ladung mit Zurrgurten. Denken Sie auch an die Versorgung der Mitfahrer – zum Beispiel mit ausreichend Wasser, Tee oder Saftschorlen. Auch wenn es draußen hochsommerlich heiß ist, setzen Sie die Klimaanlage besser nur maßvoll ein. Denn beträgt der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur mehr als sechs Grad, drohen Kreislaufprobleme.

Wer mit dem Flugzeug in die Ferien fliegt, sollte ausreichend trinken und leichte Kost zu sich nehmen – das beugt Reiseübelkeit vor. Auf Alkohol und Kaffee gilt es über den Wolken aber zu verzichten, da beides entwässernd wirkt. Um eine Thrombose zu vermeiden und die Durchblutung der Beine zu fördern, empfiehlt es sich, die Füße zu strecken und kreisen zu lassen. Auch Kompressionsstrümpfe reduzieren das Thromboserisiko.

Erst einmal am Urlaubsort angekommen, kann die Erholung beginnen – vorausgesetzt, man beachtet einige Grundregeln zum Schutz vor Dieben. So ist es ratsam, nie mehr Bargeld als nötig bei sich zu haben und die PIN-Nummer für die Geld- oder Kreditkarte nicht im Geldbeutel zu verwahren. Tragen Sie Handtasche oder Rucksack mit Wertsachen stets eng am Körper. Wem trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Bank- oder Kreditkarte gestohlen wird, sollte sie sofort sperren lassen. In Deutschland haben Banken und Sparkassen dafür die zentrale Notrufnummer (0049) 116 116 eingerichtet, in Österreich ist es die (0043) 1204 8800.

Leave a Reply