Gefährliche Stoffe in Schuhen

Für die Dokumentation „Billig gegen teuer – Muss es immer Markenware sein?“, die am Dienstag, 20. Oktober 2015, 20.15 Uhr, im ZDF zu sehen ist, wurden im Auftrag der Redaktion „ZDFzeit“ High Heels unterschiedlicher Hersteller auf Schadstoffe geprüft. Das Ergebnis: In zwei der untersuchten Schuhe konnten Weichmacher und Chrom VI nachgewiesen werden. Beide Stoffe stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Betroffen waren Schuhe des Onlinehändlers „Schuhtempel 24“ für zehn Euro, aber auch der 160 Euro teure Markenschuh von „Peter Kaiser“.

schuhe

Getestet wurden die Schuhe im Hamburger Prüflabor Hermes Hanse Control. Die Prüfer fanden in den günstigen High Heels von „Schuhtempel 24“ Weichmacher, die den gesetzlich erlaubten Grenzwert bis um das Sechsfache überstiegen. Der teure Markenschuh des deutschen Premium-Herstellers „Peter Kaiser“ war mit Chrom VI belastet – um mehr als das Doppelte des gesetzlichen Grenzwerts. „Die Ergebnisse schockieren, weil es sich um hoch gefährliche Substanzen handelt“, sagt Jürgen Stellpflug, Chefredakteur des „Öko-Test“-Magazins, im Interview bei „ZDFzeit“.

Weichmacher und Chrom VI stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Chrom VI kann zudem schmerhafte Ekzeme am Fuß verursachen. Sowohl „Schuhtempel 24“ als auch „Peter Kaiser“ nahmen die Schuhe nach den „ZDFzeit“-Recherchen aus dem Handel.

Die „ZDFzeit“-Dokumentation „Billig gegen teuer – Muss es immer Markenware sein?“ bietet dem Verbraucher mit aussagekräftigen Tests Orientierung und deckt auf, mit welchen Tricks Industrie und Handel um die Kunden kämpfen. Neben High Heels hat „ZDFzeit“ außerdem Laufschuhe und Fleisch unter die Lupe genommen.

Leave a Reply