Wer in einem Notfall erfolgreich helfen können möchte, sollte sein Wissen etwa alle fünf Jahre in einem Erste-Hilfe-Kurs auffrischen und auf den neuesten Stand bringen. Notfallmediziner der Universität Würzburg stellten fest, dass Kursteilnehmer nach zwei Jahren schon im Schnitt 50 Prozent des Kursinhalts vergessen hatten, berichtet die „Apotheken Umschau“. Es geht aber nicht nur um verblasstes Wissen. Auch neue Erkenntnisse verbessern die Erfolgsaussichten beim Helfen.

„Die Empfehlungen zur stabilen Seitenlage und zur Herzdruckmassage etwa wurden erst vor wenigen Jahren geändert“, sagt Professor Peter Sefrin, Bundesarzt beim Deutschen Roten Kreuz.  Notfallmediziner wie er betonen immer wieder, wie wichtig das beherzte Eingreifen von Ersthelfern ist. Unerfahrenheit und Angst, etwas falsch zu machen, hindert aber viele Menschen zu helfen. Niemand werde zur Rechenschaft gezogen, wenn er etwas falsch macht, betont Sefrin. Unterlassene Hilfeleistung aber ist strafbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.