Guter und ausreichender Schlaf ist die Basis um den Tag erfolgreich meistern zu können. Viele Deutsche plagen zumindest gelegentlich Schlafstörungen. Und sie leiden darunter erheblich. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“. Mehr als jeder Zweite (55,4%) in Deutschland kämpft mit Schlafstörungen. Die Auswirkungen sind ganz unterschiedlich: Die meisten dieser Betroffenen (40,6%) klagen über Probleme beim Einschlafen. Mehr als ein Drittel (36,4 %) gibt an, nicht durchschlafen zu können und nachts häufiger aufzuwachen. Knapp jeder Fünfte (18,6%) wacht morgens zu früh auf. Der Schlafmangel bleibt nicht ohne Wirkung: Knapp ein Fünftel der mit Schlafproblemen Geplagten (19,0%) sagen, sie seien tagsüber müde und unkonzentriert. Jeder Vierte (24,7%) fühlt sich morgens wie zerschlagen.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.950 Befragten, darunter 1081 Personen mit Schlafstörungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.