Wer nicht genug trinkt hat es schwerer, klar zu denken und sich zu konzentrieren. Fehlt Flüssigkeit, drohen auch Antriebsmangel und Verwirrtheit – auch weitere Körperfunktionen wie zum Beispiel die Verdauung sind beeinträchtigt. Gerade ältere Menschen, die oft kaum Durst haben, sollten sich daher mit ausreichend Wasser versorgen, so empfiehlt das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Über den Tag verteilt trinken

Die ideale Tagesration beträgt 1,5 Liter. Wer Sport macht, schwitzt oder Durchfall hat, sollte mehr trinken. Um dieses Ziel zu erreichen, hilft es, die Wassermenge am besten schon morgens bereitzustellen und sie im Lieblingsglas über den Tag verteilt zu trinken: bei den Mahlzeiten, im Fernsehsessel, am Telefon oder am Schreibtisch. Wem Wasser zu langweilig ist, kann es mit ein paar Spritzern Zitrone oder Ingwerscheiben aufpeppen. Wichtig: Wer an schwerer Herz- oder Nierenschwäche leidet, sollte die Trinkmenge erst mit dem Arzt oder der Ärztin bereden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.