Die Ärzte in Deutschland verschreiben Kindern und Jugendlichen weniger Antibiotika, berichtet das Patientenmagazin „HausArzt“. Von 2005 bis 2008 seien die Verschreibungen um 16 Prozent zurück gegangen. Die Zahl beruht auf einer Auswertung der Krankenkasse KKH-Allianz auf Basis ihrer Versichertendaten.

Eine erfreuliche Entwicklung, denn Experten mahnen seit Jahren, zurückhaltender mit Antibiotika umzugehen. Je seltener die Mittel eingesetzt werden, desto geringer ist die Gefahr, dass Bakterien resistent dagegen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.