Behandlungsfehler? So gehen Sie vor

Es ist der Alptraum vor jedem medizinischen Eingriff: Was ist, wenn etwas schiefgeht? Zum Glück kommt das selten vor, aber wer glaubt, dass er durch eine Operation oder eine Behandlung einen Schaden davongetragen hat, kann etwas unternehmen. Ob man Ansprüche auf Schadensersatz hat, muss geprüft werden. Vor allen weiteren Schritten empfiehlt Konstanze Faßbinder von der „Apotheken Umschau“ ein Gespräch:

Behandlungsfehler? So gehen Sie vor weiterlesen

Leberschäden durch Paracetamol

Viele Menschen unterschätzen die Risiken rezeptfreier Schmerzmittel. Ein Zuviel davon kann unter anderem Gift für die Leber sein. Wie die „Apotheken Umschau“ berichtet, haben französische Forscher 114 Fälle von Lebertransplantationen untersucht, bei denen das Organ durch Arzneimittel zerstört worden waren.

Leberschäden durch Paracetamol weiterlesen

Silvesternacht – Unfälle und Schäden lassen sich einfach vermeiden

Jedes Jahr passieren zahlreiche Unfälle in der Silvesternacht. Der Grund: Unvorsichtiges Hantieren mit Böllern und Raketen. Die Folge: Schlimme Verletzungen oder große und kleinere Brände. Trotz umfangreicher Warnungen registrieren die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer jedes Jahr zum Jahresende zwischen 11.000 und 12.000 zusätzliche Brände. Allein für diese Feuerschäden leisten die Versicherer regelmäßig 29 Millionen Euro und mehr an ihre Kunden. Dabei lassen sich mit ein bisschen Vorsicht Unfälle und Schäden in der Silvesternacht vermeiden.

Silvesternacht – Unfälle und Schäden lassen sich einfach vermeiden weiterlesen

Migräne: Warum die quälenden Beschwerden dem Gehirn langfristig nicht schaden

Den Beginn einer Migräne markiert bei vielen Patienten die „Aura“, höchst unangenehme Empfindungen, die mit Lähmungen oder Sprachstörungen einhergehen können. Dies lässt manche Betroffene fürchten, häufige Auren könnten im Gehirn wie beim Schlaganfall bleibende Schäden hinterlassen.

Migräne: Warum die quälenden Beschwerden dem Gehirn langfristig nicht schaden weiterlesen

Betrug im Gesundheitswesen

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) sieht beim Kampf gegen Betrug und Manipulation im Gesundheitswesen weiterhin großen Handlungsbedarf. „Gerade auch angesichts steigender Kosten im Gesundheitswesen ist es alarmierend, dass die Krankenkassen jährlich um Milliarden Euro betrogen und dadurch ihre Versicherten unnötig belastet werden“, sagt KKH-Vorstandschef Ingo Kailuweit. Insgesamt entstehen nach Schätzungen durch kriminelles Fehlverhalten jährlich Schäden zwischen sechs und 20 Milliarden Euro. Allein die KKH hat im Jahr 2008 Schäden in Höhe von über einer Million Euro aufgedeckt und mehr als 400.000 Euro bereits wieder hereingeholt.

Betrug im Gesundheitswesen weiterlesen