Ende des Corona-Lockdowns: Diese vier Grundregeln reduzieren das Risiko im Alltag

Nach den strengen Ausgangsbeschränkungen kehrt allmählich wieder etwas Normalität zurück. Doch: Das Risiko einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 ist längst nicht verschwunden. Um die Gefahr einer Infektion möglichst gering zu halten, sollte jeder bestimmte Hygieneregeln einhalten. Auf diese Weise schützt man sich und andere vor Ansteckung – und trägt zudem dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Gesundheitsportal apotheken-umschau.de zeigt die vier wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen für den Alltag. Ende des Corona-Lockdowns: Diese vier Grundregeln reduzieren das Risiko im Alltag weiterlesen

Tipp: Medikamente richtig einnehmen

Tabletten schlucken ist ein Kunststück: Etwa jeder dritte von rund 1.000 Befragten in einer Studie des Universitätsklinikums Heidelberg hatte Probleme, ein Medikament zu schlucken. „Fast jede vierte Nebenwirkung ist wohl auf falsche Handhabung zurückzuführen“, sagt Dr. Hanna Seidling, Apothekerin am Universitätsklinikum Heidelberg im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Tipp: Medikamente richtig einnehmen weiterlesen

Sommer, Sonne, Hautschutz

Im Frühjahr nimmt die UV-Strahlung zu und kann die Haut bei Arbeiten im Freien, wie etwa von Beschäftigten der Baubranche, schädigen. Mit seinem Angebot der arbeitsmedizinischen Vorsorgen berät der Arbeitsmedizinische Dienst der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (AMD der BG BAU) zum Schutz vor UV-Strahlung und trägt dazu bei, bösartige Hautveränderungen wie den Weißen Hautkrebs frühzeitig zu erkennen. Ziel ist es, gesundheitliche Risiken für Beschäftigte zu verringern.

Sommer, Sonne, Hautschutz weiterlesen

Parkinson: So können Angehörige gezielt helfen

Parkinson ist eine Erkrankung des Nervensystems, ausgelöst durch einen Mangel am Botenstoff Dopamin. Zwar lässt sich diese Krankheit, die sich durch Bewegungsstörungen wie beispielsweise Zittern äußert, nicht heilen. Aber es gibt – wie die aktuelle Ausgabe des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ zeigt – neben Medikamenten, Rehasport, Ergound Physiotherapie auch ganz alltägliche Maßnahmen, mit denen Angehörige Parkinson-Patienten unterstützen und die Beschwerden lindern können. Parkinson: So können Angehörige gezielt helfen weiterlesen

Urlaub zuhause: Auch im Kräutergarten an Zecken denken

Zecken erscheinen im Moment als eine eher unbedeutende Bedrohung angesichts der Krise, die das Corona-Virus ausgelöst hat. Dennoch ist es ratsam, sich vor Zeckenstichen und den möglichen Folgen zu schützen. Das gilt besonders für die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine Virusinfektion, die schwer verlaufen und zu Spätfolgen am zentralen Nervensystem führen kann.

Urlaub zuhause: Auch im Kräutergarten an Zecken denken weiterlesen

Dank hoher Hygienestandards: alle zahnärztlichen Behandlungen sind möglich

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und der Verband medizinischer Fachberufe e.V. informieren die Patienten, dass die Zahnarztpraxen wieder Prophylaxe und zahnärztliche Behandlungen in vollem Umfang anbieten. Die bereits vor der Corona-Pandemie für die Praxen geltenden hohen Hygiene- und Infektionsschutzstandards wurden nochmals verstärkt und sorgen so für Sicherheit und für einen wirksamen Schutz von Patienten und Mitarbeitern. Nach den derzeitigen Erkenntnissen trugen weltweit Behandlungen in Zahnarztpraxen weder beim zahnärztlichen Behandlungsteam noch bei Patienten zu erhöhten Covid-19-Infektionen bei.

Dank hoher Hygienestandards: alle zahnärztlichen Behandlungen sind möglich weiterlesen

Schmerzen: In vielen Fällen können Hausmittel helfen

Der Kopf brummt, der Rücken schmerzt, im Magen zwickt’s: „Probieren Sie es erst mal mit einem Hausmittel, bevor Sie Tabletten schlucken“, empfiehlt Anästhesistin Dr. Petra Flurschütz von der Münchener Paracelsus-Klinik im Patientenmagazin „HausArzt“. Ausreichend trinken, frische Luft und Bewegung sowie eine Tasse Espresso beispielsweise können als Erste-Hilfe-Maßnahme einen Kopfschmerz vertreiben.

Schmerzen: In vielen Fällen können Hausmittel helfen weiterlesen

Keine Sorge vor Besuch beim Zahnarzt – Nochmals verbesserter Infektionsschutz

Viele Patienten und Mitarbeiter stellen sich die Frage, ob ein Besuch beim Zahnarzt wie bisher möglich ist. Fachleute raten dazu. Eine zahnmedizinische Behandlung führt nach den bisherigen Erkenntnissen nicht zu einer erhöhten Ausbreitung der Infektion mit COVID19. Weltweit trugen zahnmedizinische Behandlungen weder bei Patienten noch beim zahnmedizinischen Fachpersonal zu höheren Infektionszahlen bei.

Keine Sorge vor Besuch beim Zahnarzt – Nochmals verbesserter Infektionsschutz weiterlesen

Sonnenschutz: Die wirksamsten Maßnahmen gegen UV-Strahlung

Aktiv im Freien ohne Gefahr vor UV-Strahlung? Wer sich gut schützt und es mit dem Aufenthalt in der Sonne nicht übertreibt, darf die wärmenden Strahlen trotzdem genießen. Aber: Mit ein bisschen Sonnencreme ist es nicht getan, warnt Professor Amir Yazdi, Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie an der Uniklinik RWTH Aachen, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Sonnenschutz: Die wirksamsten Maßnahmen gegen UV-Strahlung weiterlesen

Einmalhandschuhe sind Keimschleudern

Ob im Supermarkt oder beim Spaziergang: Immer mehr Menschen ziehen Einmalhandschuhe an, um sich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Doch tatsächlich sind „nackte“ Hände hygienischer – sofern sie regelmäßig gründlich gewaschen werden. Darauf weist das R+V-Infocenter zum Welttag der Handhygiene (5. Mai) hin. Einmalhandschuhe sind Keimschleudern weiterlesen